110 Sängerinnen und Sänger aus Alfter singen in der Lanxess-Arena

Spaß am Singen beim großen Mitmach-Konzert in Köln

Die KirchenMusikWoche 2018 geht am 23. Juni mit einem großen Mitmach-Konzert in Köln zu Ende. 15.000 Chorsängerinnen und Chorsänger aus dem Erzbistum Köln – 110 davon aus Alfter – treffen sich in der ausverkauften Lanxess-Arena und erleben ein Programm der Superlative.

Das Neue Rheinische Kammerorchester und Pandoras Box begleiten die 15.000 Stimmen in der Halle. Außerdem mit von der Partie: The King´s Singers, Bläck Föös, König&Priester, Ruhama, Lothar Kosse und viele andere.

Chöre aus Alfter singen in der Lanxess-Arena

Bereits am frühen Samstagnachmittag sind Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Alfter mit Auto, Bus und Bahn in Richtung Köln-Deutz unterwegs. Man trifft sich im Zug oder bildet Fahrgemeinschaften und freut sich gemeinsam auf das Konzert, für das man sich vorbereitet hat.

Allein 60 öffentliche Proben und zahllose Proben in den Gemeinden vor Ort waren notwendig, um das Mitmach-Konzert zu einem gemeinsamen Erfolg werden zu lassen. Heute in der Arena wird nur noch knapp eine Stunde gemeinsam geübt. Dann geht es los. Hier gilt: „Jeder singt so wie er kann“, erklärt Moderatorin Melanie Wielens zu Beginn.

Mehrstimmige Chormusik

Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer haben ein dickes Notenheft in der Hand mit jeweils einem mehrstimmigen Satz für jedes Musikstück, wie es sich für Chorsänger gehört. Gleich zu Beginn schallt das bekannte „Da berühren sich Himmel und Erde“ durch die Halle. Und man merkt gleich an der Harmonie und dem Wohlklang der Stimmen, da haben Sängerinnen und Sänger geübt und Spaß am Singen.

Für Rainer Maria Kardinal Woelki ist „die Musik ein großes Pfund für die Gemeindeerneuerung.“ Er fordert die Zuhörer auf: „Gehen Sie zu Ihrem Pfarrer oder Priester und fordern Sie mehr Musik in der Gemeinde ein.“  Gleichzeitig outet sich Woelki als Fan elektronischer Musik.

Neue geistliche Lieder

Und dann geht es Schlag auf Schlag weiter mit Who´s That, jungem a-cappella-Pop vom Feinsten, Ruhama, dem Urgestein der NGL-Bands in Deutschland, den Bläck Föös, der Mutter aller kölschen Bands und 200 Kindern aus Düsseldorfer Kinderchören. Auch ein Kurzkonzert der King´s Singers und Lothar Kosse, dem Star der deutschen Praise&Worship-Bewegung stehen auf dem Programm.

Das große Chor-Finale wird ganz im Stil der englischen „Night of the Proms“ zelebriert. Aus 15.000 Kehlen erklingt wohl eines der bekanntesten geistlichen Lieder „Die Himmel rühmen des Ewigen Ehre“ von Ludwig van Beethoven begleitet vom Neuen Rheinischen Kammerorchester und Pandoras Box. Wie fast alle Chorstücke extra arrangiert für diesen Nachmittag.

Zum Schluss werden alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit dem beliebten Bläck Föös-Lied „Kutt jot heim“ nach Hause entlassen. Darin heißt es: „Mer wünsche üch ne Engel vür de Heimweg, Kut jot Heim, Lückcher jot Naach.“

Und noch ein paar Fotos

 

Text und Fotos: Martin Riebe

Das könnte Sie auch interessieren

Mächtige Rauchsäule über Alfterer Schloss erschrec... Schuppen neben Schloss Alfter brennt nieder. Feuerwehr verhindert ein Übergreifen der Flammen aufs Schloss Die alte Gartenhütte in unmittelbarer Nähe...
Neues Feuerwehrfahrzeug für die Freiwillige Feuerw... Bürgermeister Dr. Rolf Schumacher übergibt Schlüssel für neues Fahrzeug Die Tagesalarmgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Alfter erhält einen neues M...
Noch Fragen zur Datenschutz-Grundverordnung? Der Gewerbeverein Alfter lädt zu einem Vortrag über die Datenschutz-Grundverordnung ein. Referentin an diesem Abend ist Rechtsanwältin Kim Lisa Stoklo...
Weitersagen: