17. Österlicher Markt im Oedekovener Rathaus

Über 40 Künstler und Künstlerinnen sowie Kunsthandwerker und Kunsthandwerkerinnen stellen in Oedekoven aus

Mit einem Reigen bunter Lieder eröffnet der „Kinder-Jugend-Singkreis Volmershoven-Heidgen“ gemeinsam mit Bürgermeister Rolf Schumacher heute den 17. Österlichen Markt im Oedekovener Rathaus.

Unter dem Motto „Langohren sind unterwegs!“ hat der Kulturkreis Alfter den Markt auf die Beine gestellt. Eugenie Hellmann, Vorsitzende des Kulturkreises begrüßt die Besucher herzlich.

Kunst am Ei

Schon viele Jahre kommt Ulrike Marten aus Königswinter mit ihrem Stand ins Alfterer Rathaus und zeigt „Kunst am Ei“. Die Hühner-, Gänse- und Straußen-Eier werden mit Zirkel und Maßband vorbereitet. Dann bohrt die Künstlerin mit einem ultraschnellen Bohrer Löcher in verschiedenen Größen in die Eierschale und betupft und bemalt die Schalen mit einem Stecknadelkopf und Gänsefederkielen mit Wachs.

Dabei entstehen dekorative Muster und filigrane Motive, die aus den Eiern kleine Kunstwerke machen. „Ich komme immer wieder gerne hierher“, erzählt Ulli Marten. „Den Markt zeichnet ein schönes Ambiente aus und eine familiäre Atmosphäre. Und man wird hier jedes Mal sehr herzlich empfangen.“

Waltraud Noé aus Rheinbach ist schon zum gefühlten 10. Mal auf dem Markt mit dabei. Ohne Schnittmuster, nur aus dem Kopf, stellt Noé Hüte, Stulpen und Schals „für die weiblichen Sinne her“.  Die Besucherinnen an ihrem Stand sind entzückt von den Kreationen der Rheinbacherin.

Schmuck, Holzarbeiten, Geschenkartikel, Kunst und Malerei

Andere Stände zeigten Blumengestecke, künstlerische Schreibgeräte aus Holz, Stickereien, Taschen aus Filz, Fotokarten, Taschen, Geldbörsen, Brieftaschen und Gürtel aus feinste Leder, österliche Verpackungen, Öle und andere Leckereien, Briefkarten und vieles mehr.

Die Jugendfeuerwehr Alfter sorgte in der Cafeteria mit selbst gebackenem Kuchen, frischen Waffeln und Kaffee und am Grill mit Würstchen für das leibliche Wohl der Besucher.

Mit Gemälden rund um den Frühling und die Natur sowie verschiedenen Keramiken und selbst gebastelten und bemalten Briefkarten präsentiert Eugenie Hellmann mit großem Vergnügen ihre eigenen Kunstwerke direkt am Eingang im Erdgeschoss des Rathauses.

„Ich freue mich sehr, dass wir wieder über 40 Aussteller für unseren Kunst- und Handwerkermarkt gewinnen konnten“, freut sich die Vorsitzende des Kulturkreises Alfter, die mit ihrem Team den österlichen Markt organisiert hat. Wieder einmal ist es ihr gelungen qualitativ hochwertiges Kunsthandwerk und angewandte Kunst nach Alfter zu holen.

Foto-Impressionen

 

 

Text und Fotos: Martin Riebe

 

Das könnte Sie auch interessieren

Langer Adventsabend in den „Alfter Arkaden“ Gute Stimmung bei Currywurst und Keksen mit dem Nikolaus Bei teilweise heftigen Regenschauern feiern Dutzende von Alfter Bürgern den langen Ad...
Verpuffung in Heizungsanlage führt zu nächtlichem ... Beispielbild: Feuerwehrleute aus Alfter mit Atemschutzmasken vor einem Wohnhaus. In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es gegen 4 Uhr zu einer ...
Tatort Alfter – wer kennt diese Frauen? Foto-Fahndung: Polizei fahndet nach mutmaßlichen Einbrecherinnen Zwei bislang unbekannte Frauen sind nach dem derzeitigen Ermittlungsstand der Bonner...
Weitersagen: