Das 11. Alfter Jazznacht Festival goes international!

Initiator Yassmo‘ alias Christian Ottens freut sich auf internationale Acts und Zuhörer aus Duisburg bis Frankfurt

„Internationales Flair bekommt das Alfter jazznacht Festival diesmal durch einen eigens aus England eingeflogenen musikalischen Beitrag“, so Initiator Yassmo‘ alias Christian Ottens vom Kulturkreis Alfter e.V. Beliebter Veranstaltungsort  ist wieder der Ratssaal in Alfter-Oedekoven, der dazu  in einen Jazz-Club mit Bühne im 70er-Jahre-Stil verwandelt worden ist.

Das Besondere des Alfter Jazznacht Festival, so Yassmo‘,  ist, dass das Festival immer wieder neuen, noch weniger bekannten Künstlern ein Forum für die Präsentation ihrer Musik bietet. „Wir sind ein echtes Newcomer Festival“, so Yassmo‘ stolz, „das mittlerweile auch im Ausland wahrgenommen und geschätzt wird, wie zahlreiche Anfragen belegen.“  Das musikalische Erlebnis ist besonders intensiv, weil die Musiker in der Mitte des Saals spielen und das Publikum ganz nah, rundherum sitzt und zuhören kann.

Anikó Kanthak und das Marcus Schinkel Trio

Der erste Abend, Freitag, der  16. November beginnt gleich mit einem großartigen Solo-Auftritt von Anikó Kanthak. Die Künstlerin begleitet sich auf dem Keyboard und ihrer Loopstation und spielt Folk, Soul, guten Pop, Chanson, Hip-Hop und afrikanische Rhythmen. Sie berührt durch tiefgründige und kluge Texte, die bisweilen von leiser Ironie getragen sind. Anikós Musik regt an, inspiriert, umarmt und tröstet.

Das Marcus Schinkel Trio verknüpft im aktuellen Programm “Crossover Beethoven“ Einfälle des großen Klassikers mit eigenen Ideen zu einem sinnlichen Hörvergnügen. Beethoven dient auch an diesem Freitagabend immer wieder als Ausgangspunkt für die Höhenflüge des Trios.

Das New Simplicity Trio und die Formation The Soulfisticated People

Der zweite Festivalstag, Samstag, der 17.11., beginnt mit einem internationalen Act aus London, dem New Simplicity Trio. Das aktuelle Album und Programm „Common Spaces“  des New Simplicity Trio steht für ein kraftvolles Bekenntnis zu Groove und Melodie – für musikalische Weisen, die sich pfeifen und summen lassen. Die Akteure Heinen, Jensen und Fusco fokussieren auf  die melodische und harmonische Einfachheit.

Den Abschluss des Festivals bildet die Formation The Soulfisticated People – ganz im Zeichen des Soul, denn „der Soul gehört zum Kern des menschlichen Wesens“, sagt Keyboarder und Soulsänger Yassmo‘ „und deswegen kann sich ihm eigentlich auch keiner entziehen“. Erlaubt ist alles was unter die Haut und in die Beine geht – „soulful ballads“ bis pumpende „beatz“ – inspiriert von den musikalischen Ideen der Urväter des Soul präsentiert unter dem Motto „Soul Train“.

Text: Martin Riebe

Fotos: Kulturkreis Alfter e.V.

Das könnte Sie auch interessieren

Langer Adventsabend in den „Alfter Arkaden“ Gute Stimmung bei Currywurst und Keksen mit dem Nikolaus Bei teilweise heftigen Regenschauern feiern Dutzende von Alfter Bürgern den langen Ad...
Verpuffung in Heizungsanlage führt zu nächtlichem ... Beispielbild: Feuerwehrleute aus Alfter mit Atemschutzmasken vor einem Wohnhaus. In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es gegen 4 Uhr zu einer ...
Tatort Alfter – wer kennt diese Frauen? Foto-Fahndung: Polizei fahndet nach mutmaßlichen Einbrecherinnen Zwei bislang unbekannte Frauen sind nach dem derzeitigen Ermittlungsstand der Bonner...
Weitersagen: