Das etwas andere Weihnachtskonzert verzaubert die Zuhörer

Die Alfterer Kultband Cortingas lädt zum vorweihnachtlichen Benefizkonzert

Die Besucher lachen, klatschen, schunkeln und singen mit. Beim schon traditionellen „etwas anderen Weihnachtskonzert“ der Cortingas erlebten die Zuhörer auch dieses Jahr eine Achterbahn der Gefühle. „An die 250 sind gekommen“, erklärt Theo Klein, kurz vor der Veranstaltung. „150 Menschen mussten wir leider absagen, weil hier einfach nicht mehr Leute reingehen in den Saal.“

„The Voice“ aus Birrekoven

Wer dabei ist, freut sich. Zum ersten Mal dabei sind Dreck Päck, eineBluegrass-Band, deren Markenzeichen ein harmonischer, dreistimmiger Gesang ist sowie ihr gekonntes Spiel auf den für diese Musik typischen Instrumenten: Mandoline, Gitarre, Banjo und Kontrabass. Bandleaderin Gabriele R. Weber kommt aus Birrekoven. Ihre beiden Bandmitglieder Rainer Diekamp und Rüdiger Gies von der „schäl Sick“ aus Beuel.

Verzaubern lassen sich die Besucher von den beiden Trompetern Michael Kuhl und Frank Wiesen, die sonst mit Brings, den Bläck Föös, Wolfgang Niedecken oder Gloria Gaynor auf der Bühne stehen. Hier im Kronensaal in Alfter spielen die beiden Profibläser ausgefallene Weihnachtslieder aus den Bergen Ost-Tirols.

Blasmusik aus Tirol

Theo Klein ist überglücklich, dass die beiden auf ihren Flügelhörnern die von ihm ausgesuchten Musikstücke spielen. „Ich habe 10 Jahre nach dieser Art von Weihnachtsmusik gesucht und bin in Ost-Tirol dieses Jahr fündig geworden.“ Bei den Stücken handelt es sich um Weisenblasmusik, die so gespielt wird, dass sie eher an Singen erinnert. Sie klingt damit sehr stimmungsvoll.

Begeistert empfangen die Zuhörer Kinderalfreda Luise I. mit ihrem Gefolge. Weil es diese Session kein großes Prinzenpaar und auch keinen Kinderprinzen gibt, stürzt sich Luise I. alias Luise Fritzen mutig in die gerade begonnene Session und wird von den Alfterern stürmisch dafür gefeiert.

Um Spenden wird gebeten

Der Eintritt ist wie immer frei, weil alle Mitwirkenden ohne Gage auf treten. Um etwas Gutes zu tun, wird aber um eine Spenden gebeten für die Sozial- und Caritasgruppe Alfter, die die Cortingas schon lange unterstützen, weil sie wissen, dass die Spenden auch bei den Hilfsbedürftigen in Alfter ankommen.

Ein toller Abend, wie man an den Gesichtern der Zuhörer ablesen kann. Den Cortingas und den anderen Künstlern ist es wieder einmal gelungen sich in die Herzen der Besucher zu spielen, sie für einige Augenblicke lachen oder schmunzeln zu lassen oder sie zum Nachdenken zu bringen.

Und noch ein paar Fotos

 

Text und Fotos: Martin Riebe

Das könnte Sie auch interessieren

Wechsel im Amt des Ortsvorstehers in Alfter-Ort Dank an Werner Jaroch – Nachfolger soll Norbert Lehna werden Werner Jaroch gibt zum Jahreswechsel sein Amt als Ortsvorsteher des Ortes Alfter aus ges...
Was ist los in Alfter am zweiten Adventswochenende... Heute und morgen hat man es schwer sich zu entscheiden. So viele Veranstaltungen in Alfter. Wir haben uns drei herausgegriffen, auf die wir aufmerksam...
Der Nikolaus tritt gemeinsam mit dem Christkind au... Viele Besucher auf dem langen Adventsabend der Interessengemeinschaft Alfterer Geschäftsleute Die Graupelschauer haben gerade aufgehört und das Therm...
Weitersagen: