Das Sturmtief „Friederike“ fegt über Alfter

Lebensgefahr in der Lukasgasse durch herabfallende Dachziegel

Um 11:30 Uhr gehen die ersten Notrufe bei der Leitstelle für die Löschgruppen Alfter, Gielsdorf, Impekoven und Witterschlick ein. Sturmtief Friederike hat auch Alfter erreicht.

Etwa 50 Einsatzkräfte sind ab den Mittagsstunden in Bereitschaft und arbeiten die eingehenden Einsätze ab, wie die Freiwillige Feuerwehr Alfter mitteilt. Überwiegend lautet das Einsatzstichwort „Technische Hilfeleistung“: Dann sind zum Beispiel Bäume auf Straßen oder Häuser gefallen oder dicke und schwere Äste sind von Bäumen abgebrochen, die den Straßenverkehr behindern.

Manche Straßen müssen von der Feuerwehr kurzfristig gesperrt werden. Andere wie die Lukasgasse in Alfter, wo herunterfallende Dachziegel akute Lebensgefahr bedeuten, werden für Fußgänger und Autofahrer sogar bis in die frühen Morgenstunden des nächsten Tages gesperrt.

Bei einem Einsatz im Nachtigallenweg wegen eines umgestürzten Baumes kommt die große Drehleiter aus Bornheim zum Einsatz. In einem Vorgarten ist die Krone einer Kiefer abgebrochen und droht auf Häuser und Autos zu stürzen. Um die Gefahr zu beseitigen wird die Kiefer von den Einsatzkräften zersägt.

Unter den insgesamt 16 Einsätzen für die Freiwillige Feuerwehr Alfter sind auch mehrere kleine Einsätze dabei, bei denen die Einsatzkräfte nicht tätig werden müssen, da die umgestürzten Bäume auf Privatgrundstück liegen und keine Gefahr darstellen. In diesen Fällen verweisen die Feuerwehrleute auf Unternehmen die Baumdienste anbieten.

In den Nachmittagsstunden beruhigt sich die Wetterlage und die ersten Bereitschaftseinheiten können aufgelöst werden.

Die Feuerwehr Alfter war gestern mit dreizehn Fahrzeugen und rund 50 ehrenamtlichen Einsatzkräften unterwegs.

 

Text: Martin Riebe / Feuerwehr Alfter

Fotos: Feuerwehr Alfter

Das könnte Sie auch interessieren

Einbruchserie am Montag in der Servaisstraße in Wi... Nach mehreren Einbrüchen und Einbruchversuchen in Witterschlick bittet die Polizei um Hinweise Gestern, am Montag, den 19. Februar 2018 kam es im...
Bernhard „Berni“ Schneider ist tot Am 12. Februar ist Bernhard Schneider im Alter von 77 Jahren gestorben. Vielen Freunden und Bekannten war der Alfterer als Fändelschwenker "Berni" bek...
Traditioneller Veilchendienstagszug und die Sonne ... https://www.youtube.com/watch?v=y4hKkyteMo0 Viel Volk war heute in Alfter-Ort bei schönstem Sonnenschein zum traditionellen Veilchendienstagsz...
Weitersagen: