Kellerbrand in Heidgen

Am Sonntagnachmittag brannte aus noch ungeklärter Ursache eine Waschmaschine im Keller eines Einfamilienhauses in Heidgen. Drei Personen wurden vorsorglich von einem Notarzt behandelt.

Beim Eintreffen der Feuerwehr waren Keller und Flur des Hauses bereits stark verraucht. Die Waschmaschine im Keller stand in Flammen. Mit Atemschutzgeräten  gingen Einsatzkräfte gegen das Feuer vor, das schnell gelöscht werden konnte.

Die Hausbewohner wurden vorsorglich von Mitarbeitern des Rettungsdienstes behandelt, weil die Gefahr einer Rauchvergiftung bestand. Eine Einweisung ins Krankenhaus war aber nicht notwendig. Nachdem das Feuer gelöscht war, wurde das Haus wegen der starken Rauchentwicklung mit einem Überdrucklüfter belüftet.

Aufgrund einer Straßensperrung im Bereich Volmershoven – Heidgen wurden neben den Löschgruppen Witterschlick und Impekoven die benachbarten Löschgruppen Flerzheim und Lüftelberg alarmiert, um trotz der Sperrung die Hilfsfristen einzuhalten. Insgesamt waren rund 50 ehrenamtliche Einsatzkräfte vor Ort. Einsatzleiter war Gemeindebrandinspektor Thorsten Ohm.

Text: Martin Riebe / Feuerwehr Alfter
Fotos und Video: Martin Riebe

Das könnte Sie auch interessieren

Gielsdorferin veröffentlicht ihren zweiten Küsten... Premierenlesung im Dorfgemeinschaftshaus Gielsdorf am 20. März um 20 UhrAnja Eichbaum lebt mit ihrer Familie in Gielsdorf. Nach ihrem erfolgreic...
Trauer um Hermann-Josef Werres Ehrenvorsitzender des SC Volmershoven-Heidgen gestorben - ein persönlicher NachrufHermann-Josef Werres, Ehrenvorsitzender und langjähriger 1. Vo...
De Sonn schingk beim Zoch in Alfter Kamelle, Mett-Enden und Möhren sind das bevorzugte Wurfmatererial in Alfter.Pünktlich um 14:00 Uhr hört es auf zu regnen in Alfter und di...
Weitersagen: