Sauna brennt in Impekoven – Rauchmelder warnt die Hausbewohner

Die Löschgruppen Gielsdorf, Impekoven und Witterschlick sowie die Löscheinheit aus Duisdorf und der Rettungsdienst aus Bornheim wurden am Samstagnachmittag um 14:26 Uhr zu einem Saunabrand im Keller eines drei-Parteienhauses nach Impekoven alarmiert.

Alle Bewohner konnten vor Eintreffen der Einsatzkräfte das Haus verlassen. Verletzt wurde niemand.

Die Anwohner der Erdgeschosswohnung hörten den Rauchmelder piepsen, bemerkten einen Rauchgeruch aus dem Keller und alarmierten daraufhin sofort die Feuerwehr. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war bereits das Mehrparteienhaus auf allen Etagen stark verraucht.

Die Feuerwehr leitet daraufhin sofort einen Löschangriff mit einem Trupp unter Pressluftatmer und einem C-Rohr ein. Parallel wurde ein weiterer Trupp unter Atemschutz über die Kelleraußentreppe in das Innere des Gebäudes geschickt. Im Anschluss lüftete die Feuerwehr die Wohnung mit einem Überdrucklüfter.

Zur Höhe des Schadens kann die Feuerwehr keine Angaben machen. Die Feuerwehr war mit rund 40 ehrenamtlichen Einsatzkräften und zehn Fahrzeugen im Einsatz. Einsatzleiter war Brandinspektor Michael Prinz.

 

Text: Martin Riebe / Feuerwehr Alfter

Foto: Martin Riebe

Das könnte Sie auch interessieren

Langer Adventsabend in den „Alfter Arkaden“ Gute Stimmung bei Currywurst und Keksen mit dem Nikolaus Bei teilweise heftigen Regenschauern feiern Dutzende von Alfter Bürgern den langen Ad...
Verpuffung in Heizungsanlage führt zu nächtlichem ... Beispielbild: Feuerwehrleute aus Alfter mit Atemschutzmasken vor einem Wohnhaus. In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es gegen 4 Uhr zu einer ...
Tatort Alfter – wer kennt diese Frauen? Foto-Fahndung: Polizei fahndet nach mutmaßlichen Einbrecherinnen Zwei bislang unbekannte Frauen sind nach dem derzeitigen Ermittlungsstand der Bonner...
Weitersagen: