Spende über 2.000 Euro für Vorgebirgsschule

Die Schülerinnen und Schüler der Vorgebirgsschule in Alfter freuen sich über eine großzügige Finanzspritze. Beim traditionellen „Langen Adventsabend“ am Herrenwingert im Dezember hatten Alfterer Vereine und Geschäfte, die Messdiener, die Bücherei und das Haus der Geschichte Reibekuchen, Glühwein und Lose für den guten Zweck verkauft.

Langer Adventsabend in den „Alfter-Arkaden“.

Den kompletten Erlös des Abends spendeten die Mitwirkenden jetzt der Vorgebirgsschule im Schlossweg in Alfter Ort – einer von drei Förderschulen im Rhein-Sieg-Kreis mit dem Schwerpunkt „geistige Entwicklung“. Gabi Haag, die Sprecherin der Interessengemeinschaft Alfterer Geschäftsleute übergab am Dienstag einen Scheck über 2.000 Euro an Schulleiterin Bettina Mrosek-Monheim.

An der Schule geht ein Teil der Spende an die „Alfterer Superzeitung“. Die Schülerzeitung war im vorigen Jahr in Berlin mit dem deutschlandweit ersten Platz im Bereich Förderschulen ausgezeichnet worden. Die durch die Reise entstandenen Kosten können durch die Spende jetzt gedeckt werden.

Übergabe des Schecks über 2.000 Euro.

Der andere Teil des Spendengeldes kommt den „Globetrottern“ an der Vorgebirgsschule zu Gute. Mit dieser besonderen Reisegruppe dürfen die Schülerinnen und Schüler einmal in ihrer Schulzeit eine Klassenfahrt machen. Die letzte Fahrt war eine Reiterfreizeit für Kinder mit einer komplexen Behinderung. Die nächste Reise steht im Mai an – dann geht es für 15 Schülerinnen und Schüler nach Mallorca. Spenden helfen, diese Klassenreisen zu finanzieren.

Die Spender: Edeka Mohr, Gabis Fotowelt, Möbel Kurth, VR-Bank, La Fleur, Wohn- und Polsterwerkladen Grimm, Smilla Caffébar, Nelles, Friseur-Team Harmonisch, KSK-Immobilien, Buchstützen, Haus der Geschichte, VFL Jugendabteilung, Messdiener und die Öffentliche Bibliothek St. Matthäus Alfter und nicht zuletzt der Gewerbeverein, der die Golden Sounds gesponert hatte.

Text und Fotos: Martin Riebe