Warum die Dreifachturnturnhalle in Oedekoven komplett gesperrt ist

Seniorensport, Kinderturnen, Mutter- und Kind-Turnen, Herzsportgruppe und die Tischtennisspieler finden nicht mehr statt

 

Der Vereins- und der Schulsport sind betroffen von der Schließung.

Der Vereins- und der Schulsport sind betroffen von der Schließung.

Die Dreifachturnhalle in Oedekoven ist seit gestern Nachmittag für den Vereins- und den Schulsport komplett gesperrt. Die warmwasserführenden Duschanlagen der Oedekovener Turnhalle weisen einen erhöhten Wert an Legionellen im Wasser auf, wie die Gemeindeverwaltung heute mitteilt. Am morgigen Donnerstag wird sich der Haupt- und Finanzausschuss mit dem Thema befassen.

Bei den regelmäßigen Wasserqualitätsprüfungen überschritten die gemessenen Werte den zugelassenen Richtwert. Als Sofortmaßnahmen wurden eine technische Desinfizierung durchgeführt und die Halle gesperrt.

Große Probleme für Schulen und Vereine

„Das ist für die Vereine und alle anderen die die Halle nutzen ein großes Problem“. erklärt Michael Behrendt, 1. Geschäftsführer des SV Blau-Weiß Oedekoven. „Die Sperrung kam so plötzlich, dass wir unsere Mitglieder von der Maßnahme gar nicht rechtzeitig informieren konnten.“ Nicht mehr stattfinden könnten der Seniorensport, das Kinderturnen, Mutter- und Kind-Turnen, die Herzsportgruppe und Tischtennis. Nur der Fußball sei nicht betroffen.

Frauen bei der Gymnastik.

Mitglieder konnten nicht rechtzeitig über die Sperrung informiert werden.

Die Verwaltung prüft zurzeit ob und wie die gesamten Dusch- und Leitungsanlagen saniert werden kann. Das Gesundheitsamt wird nach einer erneuten Kontrolle der Duschanlage zeitnah entscheiden, wie lange die Halle noch gesperrt bleibt.

Legionellen fühlen sich in lauwarmem Wasser wohl

Legionellen kommen dort vor, wo warmes Wasser optimale Bedingungen für ihre Vermehrung bietet. Sie sind im Temperaturbereich von 5 °C bis 55 °C lebensfähig, ab 60 °C werden sie nach wenigen Minuten inaktiv. Eine Übertragung von Legionellen ist prinzipiell durch Kontakt mit Leitungswasser möglich, wenn die Legionellen in die tiefen Lungenabschnitte gelangen.

Stäbchenförmige Bakterien.

Grund für die Schließung: Diese Stäbchenförmigen Bakterien können, wenn sie über Wasserdampf in die Lunge eingeatmet werden, die gefährliche Legionärskrankheit auslösen.

Duschen mit legionellenhaltigem Wasser ist gefährlich

Aber nicht jeder Kontakt mit legionellenhaltigem Wasser führt zu einer Gesundheitsgefährdung. Erst das Einatmen bakterienhaltigen Wassers zum Beispiel in Form von Wasserdampf beim Duschen kann zur Infektion führen. Man spricht dann von der Legionärskrankheit, einer Lungenentzündung, die einen lebensgefährlichen Verlauf nehmen kann.

Die Gemeindeverwaltung will über die weiteren Schritte und die zeitliche Planung in den nächsten Tagen informieren.

 

Text: Martin Riebe

Fotos: SV Blau-Weiß Oedekoven / CDC Public Health Image Library

Das könnte Sie auch interessieren

Langer Adventsabend in den „Alfter Arkaden“ Gute Stimmung bei Currywurst und Keksen mit dem Nikolaus Bei teilweise heftigen Regenschauern feiern Dutzende von Alfter Bürgern den langen Ad...
Verpuffung in Heizungsanlage führt zu nächtlichem ... Beispielbild: Feuerwehrleute aus Alfter mit Atemschutzmasken vor einem Wohnhaus. In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es gegen 4 Uhr zu einer ...
Tatort Alfter – wer kennt diese Frauen? Foto-Fahndung: Polizei fahndet nach mutmaßlichen Einbrecherinnen Zwei bislang unbekannte Frauen sind nach dem derzeitigen Ermittlungsstand der Bonner...
Weitersagen: