Was ein Schwarz-Weiß-Bild aus dem Alfterer Schloss macht

Fotokalender für 2018 mit Motiven aus Alfter

„Fotografieren ist für mich eine Leidenschaft“, erzählt Annekathrin Thon. „Dabei versuche ich Momente einzufangen und nicht gestellte Fotos aufzunehmen. Das bringt mir einfach ganz viel Spaß.“ Dieser Spaß und die Leidenschaft ist auch ihren Fotos anzumerken, wenn sie ihren Wohnort Alfter durch den Kamerasucher betrachtet.

Zu sehen waren ihre Alfter-Fotos schon in einer Ausstellung in der Evangelischen Kirche am Herrenwingert. Ihr neuestes Projekt ist ein Foto-Kalender für 2018 ausschließlich mit Motiven aus Alfter.

Fotografie ist wesentlicher Bestandteil meines Lebens

Annekathrin Thon ist 23 Jahre jung, hat Multimedia-Marketing in Schmalkalden in Thüringen studiert, am Berufskolleg für Gestaltung in Rheinbach ihr Fachabi absolviert und ist in die Anna-Schule und den katholischen Kindergarten in Alfter gegangen. Seit sie vier Jahre alt ist wohnt Thon in Alfter.

Das Kalenderprojekt ist während ihres Studiums entstanden und sie hat dafür etwa ein Jahr gebraucht. Auch deshalb thematisieren die 12 Kalenderblätter ab und zu die Jahreszeiten. „Fotografie ist wesentlicher Bestandteil meines Lebens“, sagt die Künstlerin. „Alle Bilder im Kalender haben etwas mit mir persönlich zu tun. Sie entstanden dort, wo ich in Alfter zum Beispiel mit meinem Hund spazieren gehe oder wo ich als Kind unterwegs war – rund um den Kindergarten.“

Schwarz-weiß ist zeitlos

Die Fotografien im Kalender sind alle schwarz-weiß. „Schwarz-weiß nimmt die Zeit aus den Bildern“, erklärt Annekathrin Thon. Diese Zeitlosigkeit fasziniert die junge Frau. So wirkt das Alfterer Schloss auf dem Foto wie aus der Zeit gefallen.  So könnte das Schloss schon 1721 ausgesehen haben, als es von Graf Wilhelm von Salm errichtet wurde. Für den Betrachter sind die Bilder vor allem ästhetisch.

Ein gutes Nikolaus- oder Weihnachtsgeschenk

Den Kalender für 2018 gibt es in zwei Größen. Das kleinere A4-Format ist hochkant gestaltet, das größere A3-Format kommt quer daher. Die Kalender gibt es in Gabi´s Fotowelt am Herrenwingert und bei Ratzefummel im Landgraben für 20 bzw. 30 Euro. Den Ausstellungskatalog kann man bei der jungen Künstlerin für 40 Euro erwerben. Zusätzlich gibt es im Ratzefummel auch Alfter-Postkarten für 1,50 Euro zu kaufen.

Wer noch kein Nikolaus- oder Weihnachtsgeschenk hat, kann bei diesem Kalender ohne Bedenken zuschlagen. Er hängt sich damit ein wunderschönes Stück Heimat ins Zimmer.

 

Text und Fotos: Martin Riebe

Kalenderfotos: Annekathrin Thon

Das könnte Sie auch interessieren

Wechsel im Amt des Ortsvorstehers in Alfter-Ort Dank an Werner Jaroch – Nachfolger soll Norbert Lehna werden Werner Jaroch gibt zum Jahreswechsel sein Amt als Ortsvorsteher des Ortes Alfter aus ges...
Was ist los in Alfter am zweiten Adventswochenende... Heute und morgen hat man es schwer sich zu entscheiden. So viele Veranstaltungen in Alfter. Wir haben uns drei herausgegriffen, auf die wir aufmerksam...
Der Nikolaus tritt gemeinsam mit dem Christkind au... Viele Besucher auf dem langen Adventsabend der Interessengemeinschaft Alfterer Geschäftsleute Die Graupelschauer haben gerade aufgehört und das Therm...
Weitersagen: