Wechsel im Amt des Ortsvorstehers in Alfter-Ort

Dank an Werner Jaroch – Nachfolger soll Norbert Lehna werden

Werner Jaroch gibt zum Jahreswechsel sein Amt als Ortsvorsteher des Ortes Alfter aus gesundheitlichen Gründen in jüngere Hände. „Der gebürtige 72-jährige ‚Alfterer Jung‘ hat als Nachfolger von Grete Offermann seit 2001 und somit seit 17 Jahren diese Aufgabe mit viel Herzblut ausgefüllt“, sagte der CDU-Fraktionsvorsitzende Barthel Schölgens. „Wir bedauern, dass Werner Jaroch zu diesem Schritt gezwungen war. Er und wir hatten gehofft, dass er wieder so fit wird, dass er seine Arbeit mit voller Tatkraft ausfüllen kann. Wir verdanken ihm mit seinem unermüdlichen Einsatz für den Ort Alfter und auch für die Gemeinde sehr viel. Wir freuen uns aber auch, dass wir dem Gemeinderat mit seinem Ratsmitglied Norbert Lehna einen hervorragenden Nachfolger zur Wahl vorschlagen können.“

Der Dipl. Landwirt Werner Jaroch, gelernter Gartenbauingenieur und ehemaliger Studiendirektor kandidierte 1994 erstmals für den Gemeinderat und holte auch gleich für die CDU ein Direktmandat. Von 1994 bis Anfang 2016 war er Mitglied im Rat der Gemeinde Alfter. Außerdem war er von 1999 bis 2004 auch erster stellvertretender Bürgermeister der Gemeinde. Zu seinem Engagement zählt auch seine langjährige Funktion als Ortsvorsitzender der CDU.

Jahrzehntelanger Einsatz für den Ort

Seine Verbundenheit mit dem Ort, in dem er geboren und aufgewachsen ist, zeigt auch sein jahrzehntelanger Einsatz als Vorsitzender des Ortsausschusses, einem Zusammenschluss der Vereine in Alfter-Ort. Ein bleibendes Ergebnis seiner Arbeit ist die Aufarbeitung und Präsentation der Geschichte des Ortes. So ist Jaroch Initiator und seit 2009 auch als Vorsitzender des Fördervereins Haus der Alfterer Geschichte. Er war auch an den Vorbereitung der 950-Jahr-Feier beteiligt, die ihm ein besonderes Anliegen war. Gerne hätte er auch noch im Amt die Umgestaltung des Herrenwingert begleitet.

Viele Kinder und junge Erwachsene erinnern sich auch gerne an Werner Jaroch als Sankt Martin. Über 20 Jahre ritt er bei den Martinszügen durch den Ort und verteilte Süßigkeiten. „Sein Einsatz für die Vereine und das Brauchtum des Ortes wird uns immer in Erinnerung bleiben“, so Schölgens.

Wahl des neuen Ortsvorstehers Anfang Januar

Die CDU-Fraktion hat Bürgermeister Dr. Rolf Schumacher als Nachfolger im Ehrenamt des Ortsvorstehers Norbert Lehna vorgeschlagen. Die Wahl soll in der ersten Sitzung des Gemeinderates Anfang 2018 stattfinden. Lehna, 1960 geboren, ist pensionierter Soldat und arbeitet seit 2014 im Gemeinderat. Er ist Mitglied in zahlreichen Vereinen und Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes Alfter. „Ich würde mich sehr freuen in dieses Amt gewählt zu werden. Diese Aufgabe stellt aufgrund der tollen Arbeit von Werner Jaroch eine große Herausforderung dar!“ sagte Lehna aus Anlass seiner Nominierung.

Das könnte Sie auch interessieren

Langer Adventsabend in den „Alfter Arkaden“ Gute Stimmung bei Currywurst und Keksen mit dem Nikolaus Bei teilweise heftigen Regenschauern feiern Dutzende von Alfter Bürgern den langen Ad...
Verpuffung in Heizungsanlage führt zu nächtlichem ... Beispielbild: Feuerwehrleute aus Alfter mit Atemschutzmasken vor einem Wohnhaus. In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es gegen 4 Uhr zu einer ...
Tatort Alfter – wer kennt diese Frauen? Foto-Fahndung: Polizei fahndet nach mutmaßlichen Einbrecherinnen Zwei bislang unbekannte Frauen sind nach dem derzeitigen Ermittlungsstand der Bonner...
Weitersagen: