Zwei Sankt Martins und zwei Züge in Alfter-Ort

Der aufmerksame Beobachter fragt sich heute Abend, warum es in Alfter-Ort zwei Martinszüge gibt?

Klaus Hergarten, Zugleiter und stellvertretender Ortsausschussvorsitzender erklärt das so: „Wir haben hier in Alfter-Ort sehr viele Kinder. Zusammen mit Eltern und Betreuern kommen wir in beiden Zügen auf über 700 Personen. Würde man die Züge zusammenlegen, wäre das ein Zug mehr als 1.400 Menschen. Viel zu groß und unübersichtlich für unseren kleinen Ort. Das wäre ein Sicherheitsrisiko.“

Am ersten Tag ist immer die Anna-Schule mit allen vier Schulklassen dabei und die Kintertagesstätten Hüppekästchen, Rasselbande und die Kita an der Anna-Schule. Auch einige Mitglieder des Ortsauschusses reihen sich in beide Martinszüge ein. Am zweiten Tag sind die Kinder der Vorgebirgsschule unterwegs und die der Kindertagesstätte Kinderland und der evangelische und der katholische Kindergarten.

Martinszug Alfter

Uli Köhn.

Martinszug Alfter

Klaus Hergarten.

Und noch eine Besonderheit: In Alfter-Ort teilen sich auch dieses Jahr wieder der stellvertretende Ortsausschussvorsitzender Klaus Hergarten und Apotheker Uli Köhn die Rolle des Sankt Martin. Hergarten besucht vormittags die Schulen und Kindergärten in Alfter. Köhn reitet abends auf einem Pferd im Martinszug mit. Die Kinder jubelten beiden zu.

Und noch ein paar Fotos vom Martinszug

 

Text und Fotos: Martin Riebe

 

Das könnte Sie auch interessieren

Viel beklatschte „Nachtasyl“-Aufführung wird wiede... Alanus Schauspieler bringen erneut ihre gefeierte Diplominszenierung auf die Bühne Die Schauspielstudenten des Abschlussjahrgangs der Alanus Hochschu...
Bürgersprechstunde zum Herrenwingert mit längeren ... Angepasste Öffnungszeiten für Berufstätige Parkhaus, Wiese oder italienische Piazza? Die Diskussion über die Umgestaltung des Parkplatzes am Herrenwi...
Karnevalseröffung in Witterschlick: Prunksitzung b... Ein mitreißendes Programm zum 70-jährigen Jubiläum Die fünfte Jahreszeit hat gerade erst angefangen, da feiert der Karnevalsverein Tonmöhne 1947 Witt...
Weitersagen: